STADLPOST

© picturedesk
1. Oktober 2017

„Carmen Nebel“: Viele bewegende Momente

Bei der Benefiz-Gala für die Deutsche Krebshilfe sorgten diesmal nicht nur die Stars für Gänsehaut.

 

 

An großen Namen hat es bei Carmen Nebel ja noch nie gemangelt. So auch diesmal: Unter anderem gaben sich Howard Carpendale, Die Prinzen, Nena, DJ Ötzi und Benny Anderson von ABBA ein Stelldichein.

 

Benny Anderson und Carmen Nebel

 

Neben gestandenen Schlagergrößen kamen auch Jungstars des Genres wie Julian David, Maria Voskania und Jay Khan zur Geltung. Aber nicht nur Schlagerfans kamen auf ihre Kosten: Geieger David Garrett interpretierte „In the Air tonight“ – bekannt aus dem Miami Vice-Pilotfilm „Heißes Pflaster Florida“, und Paul Potts sorgte mit „Nessun Dorma“ dafür, dass auch die klassische Musik nicht zu kurz kam.

 

Eine Schwarzwälder Kirschtorte zum Jubiläum von Andrea Berg.

 

Einer der Höhepunkte: Schlagerkönigin Andrea  Berg feierte in der Sendung ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Dabei stellte sie einmal mehr unter Beweis, wie sexy Erfahrung aussehen kann. Statt in einem kleinen Schwarzen präsentierte sich die 51-Jährige unter anderem in einem kleinen Weißen den Zuschauern. Das Outfit war aber nicht der einzige Hingucker des Abends. Star-Koch Johann Lafer hatte auch eine riesige Schwarzwälder Kirschtorte zur Feier gebacken, die Berg nicht nur anschneiden, sondern auch ein klein wenig vernaschen durfte.

 

 

Neben viel Musik stand auch immer wieder der Kampf gegen Krebs im Mittelpunkt der Benefizgala. Auch bei den Stargästen: So erzählte auch Johann Lafer, dass er  vor einem halben Jahr seine Schwester an Krebs verloren hatte. Sängerin Wencke Myhre kämpfte im Jahr 2010 erfolgreich gegen Brustkrebs an.

 

Die an Krebs erkrankte Melanie und ihr Lebensretter.

 

In Verbindung mit der Sammlung für die Deutsche Krebshilfe wurde es eine Show, in der es neben vielen unterhaltsamen Höhepunkten auch stille und nachdenkliche Momente zu sehen gab. Berührend gegen Ende der Sendung auch die Begegnung einer ehemaligen Krebspatientin auf ihren Lebensretter: Die 38-jährige Melanie war im Jahr 2010 erstmals an Leukämie erkrankt und galt als geheilt. Als sie vor zwei Jahren einen Rückfall erlitt, dachte sie bereits detailliert über ihr Begräbnis nach. Es sind diese Momente, die sehr eindringlich bewusst machen, was Krebs für die Betroffenen bedeutet – und auch das Geheilt-Sein.

 

Insgesamt konnten am Ende 3.342.167 Euro zugunsten der „Deutschen Krebshilfe“ gesammelt werden  – ein beachtliches Ergebnis.