STADLPOST

© Madame Tussauds Wien/Christian Jobst
6. Oktober 2017

Andreas Gabalier bei Madame Tussauds Wien verewigt!

Seit Monaten wünschten sich die Fans eine Wachsfigur von ihm, gestern war es endlich soweit: Andreas Gabalier war zu Gast bei Madame Tussauds Wien und enthüllte seinen Zwilling höchstpersönlich. Er ist ab sofort im Musikraum des Wachsfigurenkabinetts in einem interaktiven Setting zu bestaunen.

 

Erhöhter Puls, Herzklopfen und Massenhysterie bei den Fans – das kann nur eines bedeuten: die Wachsfigur von Andreas Gabalier wurde veröffentlicht. Der Steirer, der 2018 bereits wieder auf große Hallentournee geht, ließ es sich nicht nehmen, trotz stressigen Terminplanes persönlich im Wiener Prater vorbeizuschauen. Vom Ergebnis zeigt er sich begeistert: „Es ist ein sehr eigenartiges Gefühl, neben sich selbst zu stehen und cool, mit 32 Jahren einen weiteren Bruder zu haben“. Die Begegnung mit dem eigenen Ebenbild war ein etwas skurriles Erlebnis und ein komischer Moment für Andreas, der bei der Enthüllung ähnlich nervös war wie bei seinen Auftritten.

 

Gabalier wurde bereits im Februar zu einem dreistündigen Sitting in Graz eingeladen. Knapp 250 Messungen und 180 Fotos wurden aus jedem Winkel aufgenommen, um die Wachsfigur so realistisch wie möglich darzustellen. Das zweite Sitting im Mai, diesmal in London, half, präzise Feinarbeiten des bereits bestehenden Tonkopfes mit dem Original abzugleichen. „Es ist erstaunlich, dass alles noch immer so Old-School vermessen wird“, so Gabalier über den langwierigen Entstehungsprozess. Ausserdem hat er uns verraten dass er schon einen leichten Muskelkater verspürt hat vom posieren für die eigene Wachsfigur – schon erstaunlich wenn man sich den gestählten Körper des „Mountain Man“ ansieht. Aber nur wer schon mal mehrere Stunden am Stück ruhig gestanden ist, weiß wie anstrengend das ist.

 

 

Zu sehen ist die 200.000 € teure Wachsfigur in einem Original Gabalier-Trachtenoutfit, die Harmonika wurde von der Firma Strasser zur Verfügung gestellt. Auch die Pose wurde von ihm selbst ausgewählt. Sie zeigt ihn lässig mit einem Bein auf der Harmonika stehend. Das Setting wurde aufwendig gestaltet, um die Besucher mit interaktiven Highlights zu überraschen: schnaufende Hirschköpfe mit leuchtend roten Augen, versteckte Videobotschaften und eine Harmonika machen das Erlebnis perfekt. „Es ist uns eine Ehre, solch einen österreichischen Superstar mit zahlreichen Rekorden in unserer Wachs-Familie begrüßen zu dürfen“, so Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien.

 

Einen ersten Blick auf die Wachsfigur konnte auch Gabalier-Fan Andrea aus Mittelfranken erhaschen, welche ein exklusives Meet and Greet mit ihrem Idol gewonnen hat. Sie beschrieb die Wachsfigur als „prächtig“.

 

Ein weiterer Meilenstein seiner Karriere wurde erreicht. Andreas Gabalier ab 6. Oktober: neu und nur bei Madame Tussauds Wien – ready to Volks Rock’n’Roll.

 

TAGS: Andreas Gabalier / Stefan Mross