STADLPOST

10. Oktober 2017

Amigos: Schlüsselbeinbruch bei „Amigo“ Karl-Heinz!

Karl-Heinz Ulrich, Gitarrist und legendäre Zweitstimme der Amigos, hat sich am Samstagabend nach einem Konzert in der Messehalle Wieselburg (im Bezirk Scheibbs in Niederösterreich) das Schlüsselbein gebrochen.

 

Das Konzert fand um 17:00 Uhr statt. Gegen 20:30 Uhr – nach der Autogrammstunde, als die Amigos gerade wieder gen Hungen (Hessen / Deutschland) zurückfahren wollten, – übersah Karl-Heinz im Dunkeln eine Alurampe und stürzte äußerst unglücklich auf die Schulter.

 

 

Karl-Heinz wurde sofort per Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Hier mussten die Amigos erst einmal ihre „Autogrammstunde“ fortsetzen …

 

Karl-Heinz wurde „verpackt und abgeklebt“, dann wurde er auch schon wieder „in die Freiheit entlassen“.  Bruder Bernd übernahm auf der Rückfahrt das Steuer und fuhr ihn sicher nach Hause. Und so konnte Karl-Heinz am Folge-Tag (am Sonntag) an der Geburtstagsfeier von Amigos-Manager Wilfried Emig teilnehmen.

 

Trotz seines Schlüsselbeinbruchs kommt es für Karl-Heinz überhaupt nicht in Betracht,  anstehende Konzerttermine abzusagen. „Es geht weiter!“, so Karl-Heinz so klar und unmissverständlich, wie man ihn kennt und liebt, zur „Stadlpost“. „Nur Gitarre spielen geht eben im Moment noch nicht“.

 

Die Ärzte rechnen damit, dass Karl-Heinz in 3 – 4 Wochen wieder fit ist. Wie schon Anfang 2016, als Bruder Bernd-Ulrich nach einem Unfall im Rollstuhl auf die Bühne rollte (die STADLPOST berichtete) werden die Fans also auch diesmal trotz Verletzung auf die Amigos zählen können!

 

TAGS: Amigos