STADLPOST

© Wilfried Emig
15. Oktober 2017

Amigos: Karl-Heinz im Dauer-Pech!

„Amigo“ Karl-Heinz Ulrich ist drauf und dran, zum „Pechvogel des Jahres“ gewählt zu werden … Vor einigen Tagen berichtete die „Stadlpost“ über seinen Schlüsselbeinbruch, den er sich am nach einem Sturz über eine Bühnenrampe nach einem Konzert in Österreich zugezogen hatte.

 

Wie die „Stadlpost“ exklusiv vorab in Erfahrung gebracht hat, ist alles noch viel schlimmer: Karl-Heinz hat sich nicht nur das Schlüsselbein, sondern auch die Schulter und eine Rippe gebrochen.  Schulter- und Rippenbruch wurden bei einer Nachuntersuchung in einem Krankenhaus im hessischen Gießen festgestellt.

 

Für seine Fans geht Karl-Heinz durchs Höllenfeuer

Trotz höllischer Schmerzen kam es für Karl-Heinz Ulrich überhaupt nicht in Betracht, die beiden Amigos-Konzerte an diesem Wochenende (gestern Abend in Halle / Saale und heute Nachmittag in Fulda) abzusagen. Gitarre spielen kann er im Moment zwar – logischerweise – noch nicht, aber glücklicherweise ist Karl-Heinz nicht auf den Mund gefallen. Somit kann er seinen Bruder Bernd in jedem Fall als „Zweitstimme“ unterstützen.

 

Gott sei Dank kann sich Karl-Heinz die nächsten Tage ein bisschen erholen: Das nächste Amigos-Konzert findet erst am 26. Oktober 2017 in Altötting statt. Zwar wird in diesen zehn Tagen auch noch nicht alles „verheilt“ beziehungsweise ausgeheilt sein, aber die Amigos sind seit jeher hart im Nehmen.

 

 

 

 

 

TAGS: Amigos