STADLPOST

© TELAMO
16. Oktober 2017

Hein Simons über sein Comeback-Album „Heintje & Ich“!

Am 1. Dezember 2017 erscheint – pünktlich zum Start der von Maximilian Arland präsentierten Tournee „Weihnachten mit unseren Stars“ (mit Fernando Expresss und Hein „Heintje“ Simons) das Comeback-Album „Heintje & Ich“ von Hein Simons. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass diese CD ein risengroßer Erfolg werden wird. Hierbei handelt es sich nämlich um eine Art „Generationen-Duett“. Der heute 62-jährige Hein Simons singt seine größten Erfolge mit sich selbst – als Kinderstar „Heintje“.

 

 

Sein Produzent Christian Geller sagte hierzu in einem Interview mit dem Boulevard-Magazin „Brisant“: „Zwischen den Aufnahmen liegt ein halbes Jahrhundert. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein halbes Jahrhundert lang hat er diese Songs eben nicht gesungen, und plötzlich singt er mit sich selbst – mit der Kinderstimme zusammen. Selbst für mich, der ja das auch altersbedingt gar nicht mitbekommen hat, wie es damals war, ist es eine sehr, sehr emotionale Zeitreise“.

 

Und was „Heintje“ dazu?: „Erst mal hat er mich überreden müssen, weil ich wusste am Anfang nicht, was er da genau wollte. Ich habe erst gedacht, er würde die alten Lieder nehmen und ich soll da einfach nur draufsingen. Er hat was ganz Tolles gemacht: Wir haben eigentlich nur die alte Stimme von damals genommen, und ich habe neu dazu gesungen. Ein neues Orchester ist da drauf, neue Chöre sind da drauf, es ist neu produziert worden. Es war sehr emotional, sehr schön. Und, ja, das ist eine runde Sache geworden.“

 

Dass ihn heute noch viele Fans mit „Heintje“ ansprechen würden, störe ihn überhaupt nicht: „Ich habe kein Problem damit“.

 

An dieser Souveränität sollte sich Howard Carpendale einmal ein Beispiel nehmen. Herr Carpendale mag es nämlich überhaupt nicht, wenn man ihn mit „Howie“ anspricht …

 

TAGS: Heintje