STADLPOST

5. November 2017

Diese Top-Stars treten „Beim Andy“ auf

Stoakogler, Pircher, Lindner, JuZis und Co.
am Sonntag, 12. November 2017, 21:15 Uhr bei ATV

 

In genau einer Woche ist Andy Borg mit seiner neuen Show „Beim Andy“ bei ATV zu sehen. Am Sonntag, dem 12. November um 21:15 Uhr, wird der gebürtige Wiener die Fans des volkstümlichen Schlagers als Gastgeber seiner neuen Sendung beglücken.

 

Hunderttausende Fans sehnen sich schon lange wieder nach Fernsehunterhaltung wie im  legendären Musikantenstadl. Sie alle warten schon gespannt darauf, dass der „Musikantenstadl-Moderator der Herzen“ Andy Borg auch mit seiner neuen Sendung eine ähnliche Stimmung erzeugt. Für unsere STADLPOST-Leser haben wir hier schon mal exklusiv eine persönliche Einladung und einen kleinen Vorgeschmack:

 

 

Die größten Stars der Szene hat er eingeladen und ein ganz besonderes Glanzstück ist Andy Borg auch gelungen: Das erste Mal seit ihrem Abschiedsauftritt 2011 schmeißen sich „Die Stoakogler“ wieder in ihre Tracht und Andy Borg singt mit ihnen gemeinsam deren größten Hit „Steirermen san very good“. Ein gerührter Andy Borg auf Sendung: „Das ist für mich ein Ritterschlag“.

 

 

Die Acts der Sendung: Beste Unterhaltung für Jung und Alt liefern auch die weiteren Interpreten, wie Sänger und Fernsehmoderator Stefan Mross, die „Grand Prix der Volksmusik“-Gewinner Marc Pircher und Monique, Megastar Patrick Lindner, die österreichischen Amadeus-Gewinner Die jungen Zillertaler, die schweizerischen Schlagerstars Oesch´s die Dritten und natürlich Andy Borg selbst. Sie alle performen nicht nur ihre Hits, sie stehen auch gemeinsam für Medleys auf der Bühne und überraschen mit gelungenen Cover-Versionen. Das alles sieht man am 12. November „Beim Andy“.

 

 

ATV „Beim Andy“ ist weltweit über die ATV Mediathek abrufbar.
http://atv.at/beimandy/

 

TIPP:
In der aktuellen Stadlpost finden Sie einen ausführlichen Beitrag zur Sendung!

 

TAGS: Andy Borg / Beim Andy / Junge Zillertaler / JuZis / Marc Pircher / Monique / Patrick Lindner / Stefan Mross / Stoakogler